Himmel aktuell

alle Zeitangaben in Mitteuropäischer Zeit (MEZ)

Zum Sonnenlauf

geringster Abstand Erde-Sonne: 03. Januar, 6 Uhr

Aufgrund der Erdrotation geht die Sonne täglich auf und unter. Zusätzlich bewegt sie sich in entgegengesetzter Richtung im Laufe eines Jahres durch die Tierkreissternbilder. Dieser scheinbare Jahreslauf wird durch den Umlauf der Erde um die Sonne verursacht, der in verschiedenen Geschwindigkeiten und nicht parallel zum täglichen Sonnenlauf erfolgt. Auf den Horizont bezogen ergeben sich daraus im Januar folgende Phänomene:

Wie ein Himmelsweiser zeigt sich der Mond…

06. Jan., 2:28 MEZ unsichtbar als Neumond über der Sonne im Schützen (Sonnenfinsternis über Ostasien).
12./13. Jan., abends rechts/links unterm Mars in den Fischen.
17. Jan., nachts dicht überm Aldebaran im Sternbild Stier.
21. Jan., früh als Vollmond im Krebs mit Mondfinsternis.
23. Jan., nachts überm Stern Regulus im Löwen.
31.Jan., früh als Sichel zwischen Venus (links) und Jupiter (rechts).

Sternschnuppen

Die Meteore der Quadrantiden lassen sich am 04. Jan. früh noch vor der Morgendämmerung am ergiebigsten beobachten. Es sind mittelschnelle Sternschnuppen, sie scheinen aus Richtung Bärenhüter (oder ungefähr Deichsel des Großen Wagens) zu kommen.

Mondfinsternis am 21. Januar, 04:34 bis 07:51 MEZ

Die o.g. Zeiten gelten für die Kontakte des Mondes mit dem Kernschatten der Erde. Zuerst verdunkelt sich der linke Rand des Mondes, von 5:41 bis 6:43 steht er rötlich leuchtend komplett im Erdschatten. Dann tritt der obere Rand wieder aus dem Schatten, 7:51 MEZ ist der Mond komplett aus dem Kernschatten ausgetreten. Das Farbenspiel lässt sich gut mit bloßem Auge oder im Fernglas verfolgen. Man braucht einen Standort mit flachem Horizont, da der Mond tief steht (Untergang 8:07 MEZ).

Die Sternwarte wird zur Beobachtung geöffnet sein - sofern es nicht regnet.

(In Nacht vom 16. zum 17. Juli wird die nächste - allerdings partielle - Mondfinsternis zu sehen sein.)

Planeten

Mars leuchtet am Abend nicht mehr sehr hell aber auffallend rötlich im Sternbild Fische in südwestlicher Richtung und geht kurz vor Mitternacht unter.
Jupiter ist früh gegen 6 Uhr tief überm Südosthorizont zu sehen. Anfangs steht er links unter der strahlenden Venus und ab dem 22. Januar rechts unter ihr. Jupiter ist zwar dunkler als Venus leuchtet aber auch auffällig hell.
Venus dominiert als sehr hell strahlender Morgenstern den Südosthimmel. Am 21.Januar früh steht Venus sehr dicht überm Jupiter .

Oben stehende Informationen können hier als PDF-Datei abgerufen werden.

ISS-Passagen, Iridium-Blitze und aktueller Sternhimmel

www.heavens-above.com

Standort: Scultetus-Sternwarte (51,1345° N; 14,9495° O; 235 m über NN)

ISS-Passagen (Sprache auswählbar)

Iridium-Blitze (Sprache auswählbar)

aktueller Sternhimmel (Sprache auswählbar)

Vereinigung der Sternfreunde e.V.

Sternhimmel und astronomische Ereignisse des laufenden Monats